iOS 7 weiss, wo du warst.

haeufige-orte-1000x500
Und das ist längst nicht alles. Technikaffine Nutzer von iOS-Devices wissen schon längst, dass iPhone und iPad jeden unserer Schritte mit verfolgen und aufzeichnen. Dabei spielt keine Rolle, ob das Device über WLAN oder Funkverbindung mit einem Netz verbunden ist. Apple meint dazu, dass sie diesen Dienst ab iOS7 eingeführt hätten, damit dem Nutzer bessere Karten, allfällige Verkehrsmeldungen, personalisierte Werbung oder beliebte Events angezeigt werden können. Alles schön und recht, nur wüsste ich als mündiger Nutzer von solchen Geräten zumindest gerne bescheid, welche Daten zu welchem Zweck gesammelt werden.

Zwar habe ich die Möglichkeit, diese Aufzeichnungen inaktiv zu schalten, damit dies jedoch möglichst nicht geschieht, hat Apple die entsprechenden Einstellung tief vergraben. Würde man sich jedoch trotzdem mal die Mühe machen um in die Niederungen der Einstellungen hinunter zu steigen, könnte den einen oder andern ein flaues Bauchgefühl befallen. Das iOS-Device weiss nämlich wann, wie oft, wie lange und wo sich der Besitzer jeweils aufgehalten hat. Weiter definiert das Device auch gleich, wo der Nutzer wohnt, ob er bei der Arbeit erschienen ist oder eben nicht und ob der Partner wirklich länger arbeiten musste oder eben doch einen Abstecher in den Saunaclub gemacht hat. Als ob das alles noch nicht genug wäre, werden die entsprechenden Orte auf der iOS-Karte auch gleich angezeigt. Praktischerweise werden diese Dienste von Haus aus nach der Installation von iOS7, aktiv geschaltet. Damit dies dem Nutzer auf keinen Fall auffällt, ist einzig die Funktion «Statusleistenobjekt» inaktiv geschaltet. Diese zeigt dem Besitzer eines iOS-Gerätes nämlich an, wann ein Dienst gerade mal wieder Profildaten sammelt und gen Cupertino übermittelt.

Wer sich gerne mal selber ein Bild machen will, welche Profile sein Device sammelt, sollte sich mal die Mühe machen und sich das Ganze unter Einstellungen => Ortungsdienste => Systemdienste => Häufige Orte anschauen.