Facebook – I Like.

Sie haben sich bestimmt schon mal gefragt, weshalb Sie von den einen Freunden jede einzelne Meldung sehen können und andere Freunde kaum je in den aktuellen Meldungen erscheinen.
Nun, genau so geht es möglicherweise Ihnen, möglicherweise finden Sie ja in Facebook auch kaum statt. Damit dies nicht der Fall ist, gilt es einige Regeln zu beachten und schon werden Sie von der Community wahrgenommen:

Sie sind neu auf Facebook? Nun, dann haben Sie es schon mal schwer, wahrgenommen zu werden. Es reicht nämlich nicht, einfach nur fleissig zu posten, Sie sollten es auf jedenfall erreichen, dass Sie Freunde dazu anregen können, mit Ihnen zu kommunizieren.

Klick mich: Damit Sie auf Facebook wahrgenommen werden, müssen Freunde mit Ihnen interagieren. Sie tun also gut daran, Freunde anzuhalten, möglichst viel auf Ihrem Profil rumzuklicken.

Hauptmeldungen: Facebook unterscheidet zwischen «Hauptmeldungen», ausgewählten Meldungen von ausgewählten Freunden oder «neusten Meldungen», unsortierten Statusmeldungen aller Freunde. Da Sie in den «Hauptmeldungen» Ihrer Freunde wahrgenommen werden wollen, sollten Sie Freunde finden, welche Ihre Postings kommentieren, darauf reagieren.

Neuste Meldungen. Da auch diese Meldungen zensuriert werden, müssen Sie dafür sorgen, dass sich Ihre Freunde in Ihrem Profil «bewegen». Ihre Fotos anschauen und Ihre Beiträge lesen.

Links vs Statusmeldungen. Links, die zu Content auf einer anderen Seite führen, werden öfter angezeigt als Postings.

Fotos vs Links. Hier erstaunt es wohl kaum jemanden, dass Fotos schneller bei Freunden angezeigt werden, als Statusmeldungen und Links ohne Bilder.

Kommentare. Wer Statusmeldungen postet, die Kommentare nach sich ziehen, wird bei seinen Freunden eher sichtbar.

FB-Hackordnung. Auch nach wochenlangen Bemühungen kann es sein, dass Sie bei einigen «Freunden» nicht wahrgenommen werden. Dies kann daran liegen, dass Sie eben noch kein sogenanntes «Popular Kid» sind. Das heisst Sie haben wohl noch nicht mehr als 600 Freunde. Freunden Sie sich ebenfalls mit Newcomern an, so steigt Ihre Chance, dass Ihr eigenes Profil oft besucht wird und steigert Ihren Bekanntheitsgrad.

Werden Sie persönlich.

Gesicht

Socialmedia definiert sehr genau, worum es eigentlich geht: um soziale Kontakte. Doch wie soll man zu einem abstrakten Gebilde wie einem Unternehmen einen solchen aufbauen? Ist es im Sinne des Erfinders, wenn sich die User mit einem Markennamen, einer Organisation oder – noch verwirrender – mit einem Land unterhalten sollen? Wohl kaum. Legen Sie sich ein Gesicht zu. Einen Botschafter/Briefonkel, einen Ansprechpartner eben.
Für den Fall, dass Ihnen das Risiko mit Fokus auf eine reale Person zu gross ist, könnte auch eine künstliche Figur à la Betty Bossi geschaffen werden, hinter welcher sich eine Redaktion «verbergen» darf.

The History Of Social Networking.

The History of Social Networking
Via: www.OnlineSchools.org

Erfolg ist messbar.

Ein entscheidendes Kriterium, weshalb sich viele Unternehmen schwer tun, mit der notwendigen Überzeugung ins «Social Media Marketing (SMM)» einzusteigen und die entsprechenden Ressourcen und finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen ist, dass sich SMM selten direkt in Cash umwandeln lässt. Damit es zu einer direkten Buchung oder einem Abschluss kommt, muss die Botschaft entweder originell oder einzigartig sein.
Wozu sich also in Unkosten stürzen, wenn kein sichtlicher Erfolg die getätigten Investitionen rechtfertigt? Nun, weil sich der Erfolg von SMM durchaus messen lässt und weil positive PR durchaus eine Erfolgsstory ist. Wenn also eine SMM-Roadmap vorliegt, sollten gleichzeitig Messgrössen, Ziele und die benötigten Instrumente definiert werden.
Als mögliche Messgrössen dienen PageTraffic, Impressions, Klickrates, Bewertungen, Likers, Kommentare, Diskussionen, Umfragen und einiges mehr.

Social Media

Social-media

Das Thema Social Media ist nicht zuletzt dank der stetig wachsenden Popularität von Facebook seid Monaten in aller Munde. In meiner Beschäftigung als CrossMedia-Manager stellen sich auch mir projektbezogene Fragen zum Thema. Ich möchte in diesem Blog zu einem Erfahrungsaustausch animieren und werde meine Gedanken und Entdeckungen zum Thema «Social-Media-Marketing» und Social Media im Unternehmens-Umfeld hier regelmässig posten.